Herr und Frau moortaube

Vor etwas mehr als einem Jahr — genauer im August 2017 — fragte ich meine damalige Freundin, ob sie meine Frau werden wolle.

Seit gut dreieinhalb Monaten darf ich sie nicht mehr meine Verlobte nennen.

Nachdem sie mir nun letztes Jahr mit einem Wort bestätigte, was schon lange klar war, machten wir es vor etwas mehr als 14 Wochen amtlich, indem wir das Wort beide vor versammelter Familie, in Anwesenheit einer Standesbeamtin (und der Crew des Schiffs auf dem diese Zeremonie stattfand) wiederholten.

Ab sofort bitte Herr & Frau moortaube!

Danke Elisa, dass du mich zu deinem Ehemann genommen hast.
Ich freue mich auf viele weitere Erlebnisse mit dir!

Die Überschrift lässt vermuten, was tatsächlich nicht stimmt. Meine Ehefrau wird sich nicht an meinem Blog beteiligen — jedenfalls nicht in geplanter Regelmäßigkeit.
Und, wer hätte es gedacht, wir heißen natürlich auch nicht „moortaube“ mit Nachnamen.

Julian Rademacher („moortaube“)

Hinter „moortaube“ verbirgt sich der Berliner Blogger Julian Rademacher, der hier gerne über technische Dinge berichtet.

moortaube
moortaube


Veröffentlicht am