Den Start der letzten Saison hatte ich irgendwie verpasst, weil das Thema Formel E leider noch immer nicht so in den Massenmedien fußgefasst hat.

Nach dem Ende der Formel 1 Saison am letzten Wochenende startete die Formel E dieses Wochenende nun mit einem „Doubleheader“ in Hongkong.

Direkt beim ersten freien Training, das um 0:00 deutscher Zeit stattfand, fielen mir optische Änderungen bei der Übertragung auf:

  1. Töne, die früher bei Wiederholungen und Flaggen eingespielt wurden, gibt es nun nicht mehr
  2. Informationsoverlays wirken alle etwas moderner und leichter, als letzte Saison

Zum ersten Punkt möchte ich noch erwähnen, dass mir das Fehlen der Töne eher negativ aufgefallen war. Nach längeren Überlegungen und einiger solcher Aktionen ohne Ton musste ich aber eingestehen, dass das Gesamtbild dadurch nun abgestimmter und dynamischer wirkt.

Falls ihr meinen Artikel mit einigen Bildern der Formel E in Berlin noch nicht gelesen habt, möchte ich euch diesen auch ans Herz legen.

Als Daniel Abt Fan drücke ich natürlich ihm, seinem Teamkollegen Lucas di Grassi und dem gesamten Audi Sport ABT Schaeffler Team die Daumen und hoffe auf spannende Rennen in 2017/2018.

Wie steht ihr zu der Formel E und E-Mobilität allgemein?
Lasst es alle anderen Leser und mich doch gerne via Twitter wissen.

Julian Rademacher („moortaube“)

Hinter „moortaube“ verbirgt sich der Berliner Blogger Julian Rademacher, der hier gerne über technische Dinge berichtet.

moortaube
moortaube


Veröffentlicht am