Mit dem Kajak durch Berlin

„Kajak in Berlin“
© Julian Rademacher 2016

Der Sommer zeigte sich zum Ende noch einmal von seiner besten Seite. Was konnte man also bei bis zu 30°C in Berlin machen, um sich nicht den ganzen Tag in eine dunkle, kühle Höhle verkriechen zu müssen?

Richtig!
Kajak fahren.

10. September: Kajaktour: Kreuzberg -> Charlottenburg.

Hinter dem Klinikum Am Urban ging es am Urbanhafen Richtung Westen los.

Vorbei am Deutschen Technikmuseum, Potsdamer Platz, Bendlerblock ging es zur Tiergartenschleuse und weiter zwischen Einstein- und Salzufer den Landwehrkanal hinunter.

Dann ging es rechts auf der Spree an den wenigen alten Speichern vorbei, bis die Tour an einer Grünfläche hinter dem Mercedes-Benz Welt am Salzufer endete.

Fazit

Die Tour hat mir sehr viel Spaß bereitet.
Etwas angenehmer wäre es wahrscheinlich trotzdem gewesen, sie nicht an einem so sonnigen und warmen Tag zu unternehmen, da es viele Stellen ohne Schatten gibt.

Was haltet ihr vom Kajakfahren in Berlin?
Würdet ihr eine solche Tour auch mal unternehmen?
Lasst es alle anderen Leser und mich doch gerne via Twitter wissen.


Adventskalender

Wenn mein Plan aufgeht, ist dies der letzte von drei Blogartikeln — die ich schon längere Zeit in meiner Pipeline habe — die ich euch hier als wöchentliches Adventskalender-Türchen öffnen möchte.

Frohe Vorweihnachtszeit!


Bildquelle „Weihnachtsstern“: „Christmas Advent Icon Set“ von Manuela Langella unter CC BY 3.0

Julian Rademacher („moortaube“)

Hinter „moortaube“ verbirgt sich der Berliner Blogger Julian Rademacher, der hier gerne über technische Dinge berichtet.

moortaube
moortaube


Veröffentlicht am