Logitech K480 Kurztest

Dieser Text ist einer von vielen, die ich zuerst auf meinem Android-Smartphone geschrieben habe. Normalerweise schreibe ich erste Ideen und Texte direkt in der iA Writer-App mit der On-Screen-Tastatur.

Direkt zum Update vom 21.02.2017, 11:30 Uhr »

Bei diesem Text ist der Unterschied für mich aber deutlich spührbar: ich verwende eine Bluetooth-Tastatur, die einen sehr angenehmen Anschlag hat.

Die Tastatur arbeitet mit iA sehr gut zusammen und ich kann zum Beispiel auch mal schnell mit der Steuerungs- und den Pfeiltasten ganze Absätze vor- und zurückspringen.

Welche Tastatur verwende ich denn nun?

Ich hatte Anfang/Mitte diesen Jahres meine Augen auf das K480 von Logitech geworfen. Es unterstützt bis zu drei verschiedene Bluetooth-Geräte, die über eine Drehrad gewechselt werden können.
Unterstützt werden neben Android und iOS auch Windows, macOS und Chrome OS.

Strom bekommt sie über zwei AAA-Baterien, die jederzeit an der Unterseite getauscht werden können.
Sobald die erste Ladung durch ist, werde ich hier wahrscheinlich Akkus einsetzen.

Fazit

Nach diesem kurzen Text habe ich auf jeden Fall Lust bekommen, viele weitere mit dieser netten externen Tastatur zu schreiben.

Was haltet ihr von externen Tastaturen für Smartphones und Tablets?
Lasst es alle anderen Leser und mich doch gerne via Twitter wissen.

Update vom 21.02.2017, 11:30 Uhr:

Die Tastatur gibt es zum Beispiel bei Amazon1.

Hier außerdem noch ein paar Bilder der Tastatur im aktiven Einsatz:


Adventskalender

Wenn mein Plan aufgeht, ist dies der zweite von drei Blogartikeln — die ich schon längere Zeit in meiner Pipeline habe — die ich euch hier als wöchentliches Adventskalender-Türchen öffnen möchte.

Frohe Vorweihnachtszeit!


Bildquelle „Weihnachtsstern“: „Christmas Advent Icon Set“ von Manuela Langella unter CC BY 3.0

Julian Rademacher („moortaube“)

Hinter „moortaube“ verbirgt sich der Berliner Blogger Julian Rademacher, der hier gerne über technische Dinge berichtet.

moortaube
moortaube


Veröffentlicht am